Krankheitsbild: Schwindel

Krankheitsbild: Schwindel

In den MEDICLIN Bosenberg Kliniken behandeln wir Schwindel fachübergreifend. Ursachen von Schwindel und wie wir Sie in der Reha behandeln lesen Sie hier.

Was ist Schwindel?

Schwindel ist das Gefühl, das Gleichgewicht zu verlieren. Er kann mit Übelkeit und Erbrechen einhergehen und zu Gleichgewichtsstörungen sowie Störungen der Bewegungskoordination (Ataxien) führen. Bei starkem Schwindel kann es sogar zum Kreislaufkollaps und einer vorrübergehenden Ohnmacht kommen. Manchmal ist Schwindel von Angst begleitet oder kann auch von Ängsten verursacht werden.

Es gibt tatsächlich eine Vielzahl an alltäglichen Ursachen, wie z. B. die Reisekrankheit, aber auch krankheitsbedingten Ursachen für Schwindel.

Mögliche Ursachen für Schwindel:

  • Störungen im Innenohr
  • Sehstörungen
  • Herz-Kreislauf-Krankheiten
  • Hormonstörungen
  • Nervenfunktionsstörungen
  •  Schlaganfall
  • andere körperliche Ursachen
  • seelische Erkrankungen und Probleme

Um die tatsächliche Ursache für den Schwindel im Einzelfall zu finden, ist daher manchmal eine umfangreiche Diagnostik nötig.

Falls die Ursache für den Schwindel festgestellt wird, besteht die Therapie in erster Linie in der Behandlung der zugrundeliegenden Erkrankung. Häufig werden aber noch weitere gezielte Therapien gegen den Schwindel benötigt. Das gilt in besonderem Maße dann, wenn der Schwindel fortbesteht, obwohl die Ursache erfolgreich behandelt wird oder wurde. Für die gezielten Therapien gegen den Schwindel gibt es kein allgemeingültiges Patentrezept, sondern sie richten sich ganz nach dem individuellen Krankheitsbild.

Eine häufige Art des Schwindels ist der sogenannte Lagerungsschwindel, der ganz plötzlich und unvorhergesehen auftritt, wenn man den Kopf schnell bewegt. Das Schwindelgefühl hält dabei nur wenige Sekunden an. Der gutartige Lagerungsschwindel wird von harmlosen Veränderungen im Gleichgewichtsorgan des Innenohrs hervorgerufen. Häufig baut der Körper diese Veränderungen wieder ab, sodass der gutartige Lagerungsschwindel nach einiger Zeit wieder von alleine verschwinden kann. Wenn der Lagerungsschwindel das alltägliche Leben beeinträchtigt, können ärztlich betreute Lagerungsmanöver (spezielle Übungen) und Medikamente helfen. Nur bei sehr starken Symptomen oder Beschwerden sollte eine Operation durchgeführt werden, da sie den Gleichgewichtssinn in einem Innenohr nachhaltig beschädigt.

Wie wir Schwindel behandeln

In den MEDICLIN Bosenberg Kliniken arbeiten unsere Spezialisten der Abteilung für Neurologie eng mit den Experten der Hals-Nasen-Ohren Klinik (HNO Klinik) im gleichen Hause zusammen, sodass wir bestens für die Diagnostik und die Behandlung von Schwindel eingerichtet sind.

Ältere Menschen ab 70 Jahre behandeln wir im Fachbereich Geriatrie. Hier sind wir in besonderem Maße auf die Bedürfnisse älterer Patienten eingestellt. Diese leiden häufig an mehreren Krankheiten gleichzeitig (Multimorbidität) und brauchen länger, um sich zu regenerieren. Dies stellt besondere Anforderungen an eine Rehabilitation und erfordert Spezialkenntnisse. Unsere geriatrischen Teams arbeiten interdisziplinär und gehen über die Grenzen des eigenen Fachgebiets hinaus. Sie bestehen aus Ärzten, Pflegekräften Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen und Sozialarbeitern.

Diagnostik:

Es gibt sehr viele Arten von Schwindel, die sich in verschiedenen Aspekten unterscheiden.

  • In einem ausführlichen Gespräch besprechen wir sämtliche Aspekte des Schwindels, den Sie persönlich erleben. Dazu gehört, wann Ihnen schwindelig wird oder in welchen Situationen der Schwindel auftritt, wie lange er anhält, welche weiteren Symptome er verursacht, wann es besonders schlimm ist und vieles mehr. Auf diese Weise machen wir uns ein genaues Bild über Ihre Beschwerden. Das hilft uns, die Ursache für Ihren Schwindel zu finden und dabei eine Therapie zusammenzustellen, die zu Ihrem Krankheitsbild passt und Ihren Bedürfnissen entspricht.
  • Darüber hinaus führen wir auch eine allgemeinärztliche Untersuchung zur Feststellung Ihres allgemeinen Gesundheitszustandes durch.
  • Blut-und Urinuntersuchungen geben uns Aufschluss über innere Erkrankungen und Belastungen mit Schadstoffen aller Art.
  • Der Untersuchung von Herz und Kreislauf widmen wir besondere Aufmerksamkeit.
  • Wir führen selbstverständlich weitere Untersuchungen in unserer neurologischen Abteilung und in unserer HNO-Klinik durch, um die Ursachen für Ihren Schwindel zu finden.
  • Eine orthopädische Untersuchung dient dazu, mögliche Blockaden oder Erkrankungen der oberen Halswirbelsäule aufzuspüren. Eine neuropsychologische Untersuchung und ein psychologisches Gespräch ergänzen die Diagnostik bei Schwindel.   
  • Ergeben sich in einer der Untersuchungen Anhaltspunkte oder ein Verdacht auf eine zugrundeliegende Erkrankung, sind wir darauf eingerichtet, alle nötigen weiteren Spezialuntersuchungen, wie beispielsweise Messung von Hirnstammreflexen, Computertomographie, Kernspintomographie oder auch ein Langzeit-EKG, in unserem Haus durchzuführen.

Therapie:

Die Therapie von Schwindel besteht in erster Linie in der Behandlung der Ursache für den Schwindel. Wenn der Schwindel trotz erfolgreicher Behandlung der zugrundeliegenden Erkrankung fortbesteht, erarbeiten wir für Sie einen Therapieplan aus verschiedenen Behandlungen und Übungen, der ganz auf Ihr Krankheitsbild abgestimmt ist. Zu unserem Behandlungsangebot zählen:

  • Medikamentöse Therapie: Bei starken Beschwerden durch den Schwindel wie Übelkeit oder Erbrechen können Medikamente kurzfristig helfen.
  • Psychologische Therapie: Schwindel kann sowohl von seelischen Belastungen verursacht werden, als auch selbst welche auslösen (z.B. Ängste). Hier kann die psychologische Therapie helfen.
  • Sport- und Bewegungstherapie: Gezieltes körperliches Training trägt dazu bei, Ihre Körperwahrnehmung, Ihren Gleichgewichtssinn und Ihre Koordination zu schulen. Darüber hinaus hilft maßvoller Sport nach ärztlicher Empfehlung bei Kreislauferkrankungen als Schwindelursache. Insgesamt kann Ihnen Sport wieder mehr Vertrauen in Ihre körperlichen Fähigkeiten geben. :
  • Entspannungstherapie: Der ausgewogene Wechsel von Belastung und Spannung ist wichtig für unser körperliches und seelisches Gleichwicht. Im Alltag kommt die Entspannung häufig zu kurz. Die Entspannungstherapie hilft Ihnen bei regelmäßiger Ausübung dabei, Stresssituationen zu bewältigen und immer wieder zur Ruhe und ins innere Gleichgewicht zukommen.
  • Hirnleistungstherapie: Diese neuropsychologische Behandlung aktiviert Ihr Gehirn und fördert so seine Leistungskraft und Ihre Lernfähigkeit. Sie unterstützt Sie dabei, Ihren Gleichgewichtssinn neu zu entwickeln oder zu justieren, wenn Sie ihn krankheitsbedingt „verloren“ haben.
  • Balneo-physikalische Therapie: Heilbäder und Packungen können seelische und körperliche Verspannungen lösen.
  • Hör- oder Seh-Therapie: Hör- und Sehsinn können sowohl an der Entstehung von Schwindel beteiligt sein, als auch durch den Schwindel beeinträchtigt werden.
  • Eigenübungen: Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst aktiv bei einem akuten Schwindelanfall helfen können und mit welchen Übungen, Sie Schwindelanfällen vorbeugen können.

Wir beraten Sie eingehend, wie Sie im beruflichen oder privaten Alltag mit Ihrem Schwindel umgehen können.

Wer Sie behandelt:

Dr. med. Ulrich Jobst

Dr. med. Ulrich Jobst

Chefarzt der Fachklinik für Neurologie und der Fachklinik für Geriatrie

Dr. med. Katerina Rosenblum

Dr. med. Katerina Rosenblum

Leitende Oberärztin Fachklinik für Neurologie

Dr. med. Harald Seidler

Dr. med. Harald Seidler

Chefarzt der Fachklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Dr. med. Ana Monica Voineag

Dr. med. Ana Monica Voineag

Leitende Oberärztin Fachklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Wie Sie uns kontaktieren können

Elisabeth Schorr

Elisabeth Schorr

Chefarztsekretärin Fachklinik für Neurologie und Fachklinik für Geriatrie

MEDICLIN Bosenberg Kliniken