Krankheitsbild: Post-Covid-Syndrom

Krankheitsbild: Post-Covid-Syndrom

In unserer Rehaklinik in St-Wendel im Saarland behandeln wir Sie, wenn Sie nach einer Coronainfektion mit Langzeitfolgen zu kämpfen haben.

Post-Covid-Rehabilitation

In unserer speziellen Post-Covid-Reha therapieren wir Sie ganzheitlich und fachübergreifend, das heißt wir berücksichtigen sowohl Ihre körperlichen als auch Ihre psychischen Symptome. Unsere Mediziner aus den Bereichen, Innere Medizin, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Neurologie und Psychosomatik arbeiten eng zusammen, um Sie bestmöglich zu behandeln. Dabei führen wir bei Bedarf pneumologische und kardiologische Konsile durch.

 

Symptome eines Post-Covid-Syndroms

Da Covid-19 eine multisystemische Erkrankung ist, sind neben der Lunge häufig auch andere Organe wie Herz, Nieren, Leber und Gehirn betroffen. Wer nach einer überstandenen Coronainfektion über anhaltende Beschwerden klagt, leidet unter dem sogenannten „Post-Covid-Syndrom“ oder „Long Covid-Syndrom“. Dabei können folgende Symptome auftreten:

  • ständige Müdigkeit und Schwäche (Fatigue): Corona und Fatigue – Weitere Informationen finden Sie hier
  • Husten und Atemnot
  • Schmerzen
  • Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns
  • Verminderung der Konzentrations- und Merkfähigkeit sowie Wortfindungsstörungen
  • muskuläre Schwäche und Schmerzen
  • Tinnitus, Hörstörungen

Die Betroffenen sind häufig auch seelisch und psychisch extrem belastet und leiden unter Ängsten oder einer Posttraumatischen Belastungsreaktion, z.B. aufgrund sozialer Isolierung oder intensivmedizinischer Behandlungen.

Die Sorge um den Arbeitsplatz, Probleme mit der Kinderbetreuung oder häusliche Gewalt können die psychische Belastung noch verstärken.

Auch Menschen mit leichten Covid-19-Verläufen sind von Corona-Langzeitfolgen betroffen.

Weitere Informationen zu Corona-Langzeitfolgen finden Sie hier.

Post-Covid-Rehabilitation: Wie wir Sie behandeln

In der Rehabilitation nach Covid-19 liegt der Schwerpunkt darin, Ihre Krankheitssymptome zu bewältigen und zu reduzieren. Ziel ist, dass Sie sich körperlich regenerieren, Ihre Alltagsfunktionen verbessern und am normalen Leben wieder teilhaben können.  Außerdem behandeln wir die psychischen Folgen der Erkrankung.

Konkrete Ziele in der Behandlung körperlicher Symptome:

  • Atemnot verringern
  • körperliche Leistungsfähigkeit, Kraft, Kondition und Fitness verbessern
  • Schulung zur Erkrankung und zum Umgang mit verbleibenden Symptomen
  • körperliche Krankheitssymptome reduzieren, körperliche Belastbarkeit durch gezieltes Training steigern
  • durch Organkomplikationen bestehende Beschwerden lindern


Konkrete Ziele in der Behandlung psychischer Symptome:

  • die Krankheit bewältigen und Lebensqualität fördern
  • seelisch stabiler werden
  • Wissen im Umgang mit Stress und Belastungssituationen erweitern
  • negativen Affekte wie Depression, Angst, Panik vermindern
  • Selbstwahrnehmung und Selbstwertgefühl verbessern
  • eine gesunde Balance und Ausgeglichenheit finden
  • Strategien zur Krankheitsbewältigung erlernen

Wir unterstützen Sie außerdem in sozialmedizinischen Fragen bei beruflichen oder privaten Problemen, damit Sie wissen, wie es nach Ihrer Rehabilitation für Sie weitergeht.

In unserer Rehabilitationsklinik in St.Wendel im Saarland arbeiten wir im multiprofessionellen Team, bestehend aus

  • Ärzten,
  • Psychologen,
  • Kranken-und Gesundheitspflegern,
  • Ergotherapeuten,
  • Sport-und Bewegungstherapeuten,  
  • Atemtherapeuten,
  • Ernährungstherapeuten,
  • Physiotherapeuten
  • Logopäden und
  • Dipl. Sozialarbeitern.


Unsere Experten aus den Fachgebieten Geriatrie, Innere Medizin, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Onkologie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie und Neurologie arbeiten fachübergreifend zusammen.

Die Therapie ist multimodal, d.h. sie wird je nach Krankheitssymptomen ganz individuell aus verschiedenen Bausteinen für Sie zusammengesetzt. Nach der Rehabilitation leiten wir Sie nahtlos in die ambulante Behandlung über.

Diagnostik

Nach einer ärztlichen Aufnahmeuntersuchung erfolgt die pneumologisch-internistische,  psychologische sowie die HNO-ärztliche Diagnostik.

  • Wir untersuchen Sie auf fortbestehende Einschränkungen der Atmung, der körperlichen Belastbarkeit und weiteren Organbeteiligungen wie Geruchs- und Geschmacksstörungen nach einer Covid-19-Infektion.
  • Außerdem untersuchen wir mögliche stressbezogene psychische Erkrankungen wie Erschöpfungsdepressionen, Angsterkrankungen und Traumafolgestörungen (Posttraumatische Belastungsreaktion) im Kontext der Corona-Pandemie oder einer Infektion mit Covid-19. 
  • Ergänzend führen wir testpsychologische Untersuchungen durch.


Therapie

Die Therapie besteht je nach Schwerpunkt Ihrer Symptome und der Rehabilitationsziele aus verschiedenen Modulen: 

  • Atemphysiotherapie, Reflektorische Atemtherapie, Atemmuskeltraining: In der reflektorischen Atemtherapie wird durch die manuelle Stimulation von Triggerpunkten reflektorisch eine freiere und tiefere Atmung ermöglicht.
  • körperliches Training, Ausdauertraining, Krafttraining
  • Geruchs- und Geschmackstraining
  • Tinnitustherapie
  • Therapie von Hör- und Sprachschädigungen
  • Unterstützung bei eventuell noch erforderlicher Sauerstofftherapie oder nichtinvasiver Beatmung
  • intensive psychologische Begleitung bei Posttraumatischer Belastungsstörung, Depression und fortbestehenden Ängsten
  • psychologisch geleitete Gesprächsgruppe für Covid-Patienten zum Erfahrungsaustausch
  • Unterstützung dabei, die oben genannten spezifischen Ziele in der psychischen Behandlung zu erreichen
  • Training der Konzentrations- und Merkfähigkeit
Spezifische Post-Covid-Reha bei MEDICLIN

Spezifische Post-Covid-Reha bei MEDICLIN

MEDICLIN hat ein interdisziplinäres Post-Covid-Reha-Programm für die stationäre Rehabilitation entwickelt. Das beinhaltet eine standardisierte Diagnostik und ein standortübergreifendes konsiliarisches Netzwerk.

Bei der Rehabilitation von Covid-19-Patienten ist die Erfahrung von Experten aus verschiedenen medizinischen Fachgebieten gefragt. Je nach Art und Ausprägung der Symptome kommen demnach Mediziner aus Neurologie, Innerer Medizin (Pneumologie, Kardiologie, Diabetologie), aus der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie sowie aus der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde zusammen.

Das Reha-Programm für Post-Covid-Patienten basiert kurz zusammengefasst auf insgesamt fünf Säulen: Diagnostik, interdisziplinäre Konsile, Therapiemodule, zentrales Post-Covid-Experten-Board und die wissenschaftliche Auswertung.

Weitere MEDICLIN Kliniken, die Rehabilitationen nach Corona anbieten:

Wie Sie eine Rehabilitation beantragen

Sie sind von Ihrer Covid-19-Erkrankung genesen und leiden unter anhaltenden Beschwerden wie Müdigkeit, Atemnot, Konzentrationsstörungen oder Geruchs- und Geschmachsverlust? Dann sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt, um eine Reha zu beantragen. Sie können die Post-Covid-Reha kann nach einem Krankenhausaufenthalt als Anschlussheilbehandlung (AHB) oder ohne vorherigen Krankenhausaufenthalt als Heilverfahren (HV) beantragen. Kostenträger sind die Deutsche Rentenversicherung, die Krankenkassen sowie die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen.

Auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung (DRV) finden Sie weitere Informationen.

Weitere Informationen als Download

Wer Sie behandelt

Dr. med. Harald Seidler

Dr. med. Harald Seidler

Chefarzt Fachklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Dr. med. Katerina Rosenblum

Dr. med. Katerina Rosenblum

Chefärztin der Fachklinik für Neurologie und Fachklinik für Geriatrie

Dr. med. Martin Sofsky

Dr. med. Martin Sofsky

Leitender Oberarzt Fachklinik für Geriatrie

Wie Sie uns kontaktieren können

Rebecca Born

Rebecca Born

Chefarztsekretärin Fachklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

MEDICLIN Bosenberg Kliniken

Elisabeth Schorr

Elisabeth Schorr

Chefarztsekretärin Fachklinik für Neurologie und Fachklinik für Geriatrie

MEDICLIN Bosenberg Kliniken